Startschuss für Wärme aus Biomasse in Gansbach

v.l.n.r.: Betreiber Michael Zeilinger mit Benedikt und Rebecca, Josef Petschko AGRAR PLUS, Betreiber Ernst Knedelstorfer, Betreiber Franz Knedlstorfer, Rudolf Gattringer und Andreas Fasching

Am 8. Juli 2013 wurde mit den Bauarbeiten zur Bioenergie NÖ Nahwärmeanlage Gansbach begonnen und somit der Grundstein für die biogene Wärmeversorgung der Gebäude um den Marktplatz aus regionaler Biomasse gelegt.

8 Land- und Forstwirte aus der Gemeinde Dunkelsteinerwald werden mit Waldhackgut aus ihren Betrieben für wohlige Wärme in Gemeindeamt und –wohnungen, Nahversorger, Volksschule, Kindergarten, Pfarrhof, Raika, betreutes Wohnen GEDESAG und privaten Wohnhäuser sorgen. Ab kommender Heizsaison betreiben und versorgen sie 2 x 195 kW Biomasseheizanlagen mit 8.000 Liter Pufferspeicher im Ortszentrum von Gansbach.
Eine Vielzahl von Heizanlagen wird damit in einer gemeinsamen vereint, somit Effizienz und Emissionen optimiert und ein wichtiger Impuls für eine nachhaltige Energieversorgung gelegt. Wir wollen unseren Kindern schließlich eine lebenswerte Umgebung erhalten.

Ein Raum des ehemaligen Fleischereibetriebes dient nach Adaptierung als Kesselraum und wird damit einer neuen Nutzung zugeführt. Für die Rohstofflagerung wird eine Lagerhalle angebaut.

Bei der Vergabe der notwendigen Arbeiten wurde bereits auf die Ausführung durch regionale Unternehmen geachtet um bereits beim Bau die Wertschöpfung in der Region zu halten. Im Betrieb wird das Geld durch den Einsatz des regionalen Rohstoffes Waldhackgut vor Ort gehalten anstatt mit dem Bezug von fossilen Energieträgern schnellstmöglich ohne regionale Effekte abzufließen.

Energie AUS der Region FÜR die Region ab Herbst auch in Gansbach.

Zurück